Ende Januar startete das Kooperationsprojekt „Der Hollerweg im Alten Land: Den Anfang verstehen, das Erbe erleben“.

Seitdem ist viel passiert. Im Rahmen des Projektbausteins „Vermittlungsorte“ liegt das Konzept für das Freigelände „Wasserbau“ in Grünendeich vor. Ein Konzept für die angedachte Museumsabteilung „Landschaft in Gezeiten“ im Museum Altes Land ist beauftragt worden. Das geplante Bildungspaket für den niedersächsischen Bildungsserver ist in Arbeit – die beauftragte Agentur „insitu World Heritage Consulting“ hat dazu Filmmaterial vor Ort gesammelt. Im Rahmen dieses Projektbausteins wurden auch Kinder und Jugendliche der Region eingebunden. „Wir freuen uns, dass die Oberschulen in Jork und Steinkirchen das Thema „Hollerweg im Alten Land“ im kommenden Schuljahr als Wahlpflichtfach anbieten wollen“, so Matthias Riel, Erster Gemeinderat der Gemeinde Jork und Mitglied der interkommunalen Arbeitsgruppe.

Ein weiterer Bestandteil des Projektes sind die Ausstellungen im Museum Altes Land in Jork: Die Ausstellung BAUKUNST im Alten Land war vom 1. April bis zum 26. Mai zu sehen, die Ausstellung ARP SCHNITGER im Alten Land konnte bis August 2019 besucht werden.

Das Projekt läuft bis zum 31. Dezember 2019. Es wird maßgeblich durch den Bund im Rahmen des Europäischen Kulturerbejahres 2018 SHARING HERITAGE gefördert. Die Metropolregion Hamburg beteiligt sich ebenfalls an der Finanzierung einzelner Bausteine.

Mehr Informationen zum Hollerweg finden Sie hier:

Samtgemeinde Lühe | Alter Marktplatz 1A
21720 Steinkirchen | Tel: 04142 / 899 -0
Fax 04142 / 899 – 138
E-Mail: Info@luehe-online.de